22.4.: FTSV Straubing mit 6 Podestplätzen beim Dreiburgenland-Marathon in Thurmansbang erfolgreich - Susanne Jobst mit tollem Marathon-Einstand

gruppenbild-2-thurmansbang-2017Am vergangenen Wochenende fand zum 16.ten Mal der Dreiburgenlandmarathon in Thurmansbang (Landkreis Freyung-Grafenau) statt. Die Läufer des FTSV Straubing nahmen mit neun Läufern teil und konnten sehr gute Platzierungen erreichen. Bei kühlen 7 °C und teilweise Gegenwind verlangte die anspruchsvolle Teer- und Waldstrecke mit vielen auf- und ab-Laufmetern allen Teilnehmern wieder einiges ab. Der Wettergott meinte es gut mit den Läufern und hielt den befürchteten Regen in den Wolken zurück, so dass bis auf wenige Teilnehmer gegen Ende der Veranstaltung fast alle trocken ins Ziel kamen.


Die Straubinger Athleten starteten auf den beiden längsten der vier angebotenen Wettkampfstrecken (5 / 12,5 / 21 / 42 km). Susanne Jobst gab ihr Debut auf der Marathonstrecke und kam in einer sehr guten Zeit von 3:42:41 als schnellste Straubingerin ins Ziel. Damit sicherte sie sich Platz 2 in der Gesamtwertung und zugleich Platz 2 in der Altersklasse W40. Die beiden weiteren Läufer des FTSV auf der Marathon-Strecke waren Robert Ganszczyk (8. AK M50 in 3:54:54) und Hildegard Schroll (3. AK W55 in 4:49:11).susanne thurmansb17

Sechs weitere Starter gingen bei Halbmarathon-Distanz an den Start und finishten mit ebenfalls sehr gute Ergebnissen. Mit zwei ersten Plätzen in ihrer Altersklasse konnten Charlotte Toni (1. AK W50 in 1:53:39) und Peter Much (1. AK M65 in 2:18:47) glänzen. Dritte Plätze in ihrer Altersklasse konnten Michael Zankl (3. AK M40 in 1:35:16) und sein Vereinskollege Stephan Theobaldy (3. AK M60 in 2:43:01) für sich verzeichnen. Als weitere Straubinger starteten Manfred Schub (8. AK M55 in 1:47:25) und Hans Toni (17. AK M60 in 2:08:41).

Die Gesamtsieger beim Marathon Männer waren Grill Martin in 2:51:39 und beim Marathon Frauen Kufner Nicole in 3:36:33, sowie im Halbmarathon Wanninger Thomas in 1:16:49 und Poxleitner Barbara in 1:45:37.

Der LC Dreiburgenland hat wie in den vergangenen Jahren eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt und in Sachen Streckenführung und Streckensicherung durch Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst alles bestens organisiert. Ob Laufeinsteiger oder ambitionierter Läufer – für jeden Läufertyp bot der Wettkampf eine zwar anspruchsvolle, aber auch abwechslungsreiche Strecke. Und bei der anschließenden, sehr gut besuchten Siegerehrung konnten sich alle bei Gratis-Eintopf, Kaffee und Kuchen von den Strapazen erholen. Mit den positiven Eindrücken und den insgesamt sechs Podestplätzen im Rücken wird sich der FTSV auch im kommenden Jahr sicher wieder mit einer starken Gruppe auf den Weg nach Thurmansbang machen, um „laufend erfolgreich“ zu bleiben.

Text: Michael Zankl

Link zur Ergebnisliste

Leichtathleten des FTSV beim Trainingslager in Oberhaching

oberha12 Athletinnen und Athleten des FTSV Abteilung Leichtathletik der Trainingsgruppe von Sebastian Schnurrenberger sowie Gerti und Jürgen Schön nutzten die Osterferien für ein Trainingslager im Leistungszentrum des BLSV in Oberhaching bei München. Von Ostersonntag bis Freitag wurden die perfekten Bedingungen der Sportschule genutzt, um fit für die anstehende Wettkampfsaison zu werden. Trotz schlechter Wetterbedingungen konnten dank vorhandener Hallen und Kraftraum die Grundlagen für Sprint-, Sprung und Wurfdisziplinen gelegt werden. An insgesamt 8 Trainingseinheiten schulten und verbesserten die Athletinnen und Athleten ihre Kraft, Koordination und Ausdauer. Dabei kam aber auch der Spass nicht zu kurz. Im Schwimmbad, beim Bowlen und auf Shopping Tour erholten sich die Jugendlichen von den sportlichen Anstrengungen.

 

1.4.: Anita Weber Bayerische Meisterin über 10 km

DEG2017 AnitaAm vergangenen Samstag fand im mittelfränkischen    Neuhaus/Aisch die Bayerische Meisterschaft im 10 km   Straßenlauf statt. Wie schon bei den letztjährigen    Titelkämpfen in Ruhstorf/Rott hatten es die Teilnehmer  mit sehr warmen äußeren Bedingungen zu tun. Und  wie schon 2016 konnte Anita Weber vom FTSV  Straubing die Wertung der Altersklasse W45 für sich  entscheiden und wurde Bayerische Meisterin in 40:10  min.

 

 Text: FvT

 

FTSV-Läufer sehr erfolgreich beim Halbmarathon in Deggendorf

DEG2017 Team Am 26.3. fand in Deggendorf  die Niederbayerische Halbmarathon-  Meisterschaft über 21,1 km statt. Bei  strahlenden Sonnenschein aber starken  Wind beteiligten sich fast 400  Teilnehmer auf einem flachen Rundkurs  über fünf Runden. Sieger bei den  Männern wurde Marco Bscheidl von der  LG Passau in 1:12:56 Stunden. Bereits  als dritter im Einlauf erreichte  Sebastian Schnurrenberger, als schnellster FTSV-Läufer, bei seinem Debüt auf dieser Strecke in hervorragenden 1:15:23 das Ziel am Freizeitbad Elypso. Zweitschnellster Straubinger wurde Markus Jobst, ebenfalls bei seinen Debüt, in 1:20:36 als Dritter M30. Seniorenmeister in ihren Altersklassen wurden Markus Winklmeier (M40 1:20:40), Robert Fischer (M60 1:28:21), Regina Schnurrenberger (W30 1:37:54), Joana Pintelie (W35 1:40:55), sowie Beate Daschner (W65 2:15:05). Zweite Plätze belegten Hermann Schmaderer (M45 1:22:09) und Karlheinz Nowag (M55 1:31:42), Dritte Plätze belegten Michael Zankl (M40 1:33:51) und Susanne Jobst (W40 1:38:25).

Die weiteren Läufer des FTSV:

Johann Hetzenecker (5. M50 1:28:39), Manfred Semmler (5. M45 1:28:51), Tobias Bremm (5. M30 1:29:37), Helmut Wanninger (6. M45 1:30:20), Wolfgang Krätschmer (6. M30 1:39:53), Robert Ganszczyk (10. M50 1:40:31), Anton Altweck (6. M55 1:47:24) Friedrich von Trotha (7. M55 1:51.35) sowie Alexandra Kerber (4. W30 2:01:53).         

In der Mannschaftswertung wurden Sebastian Schnurrenberger, Markus Jobst sowie Markus Winklmeier Niederbayerische Meister.

Beim Hobbylauf über ca. 7km gewann Anita Weber die Frauenwertung in 26:09 Minuten.

Text: Karlheinz Nowag

Link zur Ergebnisliste

Laufen, springen, werfen - Nachwuchs-Athleten ermitteln Hallen-Kreismeister beim „Winterpower“

Bild Winterpower

Sechs Disziplinen, drei Austragungsorte, eine Wertung:

(flo) Das ist der „Winterpower“. Hier kämpfen die Nachwuchs-Leichtathleten aus dem Kreis Donau-Wald um die besten Plätze. Den dritten und abschließenden Wettkampf trug der FTSV Straubing am Samstag vor vielen Zuschauern in der Dreifachturnhalle der Jakob-Sandtner-Realschule aus.

Vorausgegangen waren zwei Wettkämpfe in Deggendorf und Wallersdorf. Am Wochenende fand nun die Entscheidung statt und die neuen Kreismeister bekamen ihre Urkunden und Pokale.

Über 100 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren fanden sich am Vormittag in der Turnhalle ein. Die meisten Teilnehmer stellte der FTSV. Starke Fraktionen waren auch der TV Wallersdorf, TSV Deggendorf, TSV Plattling und SV Schöllnach. Nach einer kurzen Ansprache vom FTSV-Vorsitzenden Dieter Filipcic starteten die einzelnen Disziplinen.

Beim 30-Meter-Sprint und beim Hürdenlauf über Bananenkartons zeigte sich, wer der Schnellste ist. Beim Speed Bounce waren dagegen Geschicklichkeit und vor allem Beweglichkeit gefragt. Hier ging es darum, so viele kurze Sprünge wie möglich über ein Seil zu absolvieren. Der Zonenweitsprung stellte heraus, wer nicht nur kurz und schnell, sondern vor allem weit springen kann. Auch zwei Wurfdisziplinen standen auf dem Programm: Während es beim Medizinballwurf auf die Kraft ankam, war beim Zielwerfen vor allem Genauigkeit gefragt. Letzteres erinnert ein wenig an Spickern. Der Höhepunkt des Wettkampfs folgte aber nach den Einzeldisziplinen. Denn da stand die Staffel auf dem Programm, genauer gesagt die „Drunter und Drüber Staffel“. Der Name beschreibt den Ablauf schon recht genau: Es geht drunter und drüber. Zu Beginn ducken sich die Teilnehmer unter einer Hürde hindurch, springen anschließend über einen Kasten, bevor es aufs Rollbrett geht. Mit diesem sausen die Kinder unter einer Weichbodenmatte hindurch, die auf zwei Bänken liegt. Anschließend ist Geschicklichkeit gefragt: Mit einem Stab in der Hand hüpfen die jungen Athleten durch Ringe auf dem Boden, bevor sie den nächsten Staffel-Kollegen abklatschen und ihn damit auf die Reise zurückschicken. Unter großem Applaus kletterten die jungen Athleten bei der Siegerehrung aufs Stockerl und holten sich ihre Urkunden oder Pokale ab. Großes Lob gebührt den Organisatoren des FTSV um Dieter Filipcic und Michel Spranger, der das Wettkampfbüro leitete. Das Kampfrichter-Team sorgte dafür, dass die Wettkämpfe reibungslos abgewickelt wurden.

(Foto: Jürgen Blokesch)

19.2.: Anita Weber zweifache Cross-Meisterin

Bayerische Crossmeisterschaft in Kemmern - Niederbayerische in Geiselhöring

crossbm2017Die diesjährige Bayerische Crossmeisterschaft fand am 19.2. in Kemmern bei Bamberg statt. Bei schönem Laufwetter wartete ein technisch sehr anspruchsvoller Rundkurs von ca. 1250m auf die Teilnehmer, der bis zu 8 mal zu laufen war.

Für den FTSV Straubing war die Titelverteidigerin der W45, Anita Weber am Start. Sie hatte 6 Runden, also ca. 6250m zu bewältigen und gewann ihre AK souverän in 24:33 min. Damit erzielte sie wie im Vorjahr auch die zweitbeste Laufzeit aller Seniorinnen.

 

 

Bei der Niederbayerischen Crossmeisterschaft eine Woche zuvor im Freizeitpark Geiselhöring war der FTSV mit 6 Teilnehmern vertreten. Der Rundkurs von ca. 1000m enthielt einen langen, teils schneebedeckten Anstieg und eine kurvige Bergab-Passage und stellte hohe Anforderungen an Kraft und Lauftechnik.

Weiterlesen...

11.2.: FTSV-Erfolge bei Südbay. Hallenmeisterschaften U16/U20

Sophia Schön wird Vizemeisterin im Dreisprung, die 4x200m Staffel sprintet auf Platz 3

ftsv team febrDie Südbayerischen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten wurden am Sonntag in der Werner von Lindehalle in München ausgetragen. Am Start waren die Altersklassen der Jugend U 20 und U 16. Vom FTSV Straubing nahmen 6 Athleten an verschiedenen Lauf- und Sprungdisziplinen teil, in denen sie gleich mehrere Vereinsrekorde und persönliche Bestleistungen aufstellten.

Weiterlesen...

5.2.: Bad Füssing - Formtest wird zum Lauf-Fest für FTSV-Läufer

Straubinger Läufer überraschen mit vielen Spitzenzeiten und -plätzen

2017badfuessingDer „Thermen-Marathon“ in Bad Füssing ist der Winter-Klassiker der bayerischen Laufszene: Elite- wie Hobbyläufer aus ganz Deutschland und Österreich nutzen diese Veranstaltung mit ihrer schnellen Strecke als Formtest für das Frühjahr. Und manchmal wird der Formtest zum Lauf-Fest, denn bei der 24. Auflage am Sonntag hatte man Glück, einen strahlenden Sonnentag zu erwischen, der über 2000 Läufer anlockte und zu Spitzenleistungen motivierte, die in dieser Dichte zu einem so frühen Zeitpunkt des Laufjahres selten sind.

Weiterlesen...

 

Additional information