16.9.: FTSV-Läufer mit Bestzeiten beim 15. Dingolfinger Halbmarathon

Markus Jobst und Hermann Schmaderer herausragend

markus dgf  fotografie a.davidenko

Bei gutem Laufwetter waren knapp 1100 Läuferinnen und Läufer am Stadtplatz in Dingolfing am Start. Es waren 3 Strecken (Halbmarathon, 10.5 und 5.2 km) zu bewältigen. Das Organisationsteam des TV Dingolfing hatte wie schon in den vergangen Jahren sehr gut gearbeitet.

Der FTSV Straubing war beim Halbmarathon mit 5 Läufern vertreten. Bester Straubinger wurde Markus Jobst als Zweiter in der M 30 mit 1:19:23, dicht gefolgt von Hermann Schmaderer der mit einem fulminanten Endspurt den ersten Platz in der Altersklasse M 45 mit 1:19:56 erreichte. Für beide Läufer bedeutete dies eine neue persönliche Bestzeit. Erich Weinberger wurde 10. in der AK 50 mit 1:34:45, dies war seit 6 Jahren sein bestes Ergebnis. Thomas Beetschen belegte in der AK 40 den 22.Platz mit 1:50:46. Friedrich von Trotha hat als Zugläufer für die 2 Stundenmarke sein Zeitgefühl zur Verfügung gestellt und die vorgegebene Zeit von 2 Stunden sekundengenau eingehalten.

In der Mannschaftswertung belegte der FTSV Straubing mit Jobst, Schmaderer und Weinberger einen sehr guten zweiten Platz mit 4:14 Stunden.

Halbmarathon Sieger wurde Florian Stelzle von der LG Passau mit 1:09:47, er verpasste den angepeilten Streckenrekord nur um wenige Sekunden. Bei den Frauen siegte Christina Hofmann-Bössl vom LVR Geiselhöring in 1:28:10.

Bei der Viertel-Marathondistanz hatte der Steinacher Manfred Semmler die beste Zeit eines FTSV'lers mit 41:32 als 2. in der AK 45. Außerdem gewann er die stark besetzte Sonderwertung für BMW-Mitarbeiter. Sieger in seiner AK M65 wurde Hans Maier mit 50:51 und unterbot damit seine Vorjahreszeit deutlich. Paul Früchtl legte bei seinem 15. Start in Dingolfing trotz gesundheitlicher Einschränkungen eine sehr gute Zeit mit 55:40 vor. Sieger wurde Florian Zimmermann von der LG Telis Finanz Regensburg in 36:49.

Bildrechte

Link zu allen Ergebnislisten + Urkundendruck (mikatiming)

Link zu Ergebnislisten als PDF mit Rundenzeiten

Link zu Bildergalerien vom TV Dingolfing, J.Reiseck und A.Davidenko

FTSV 1922 Straubing e.V. erhält Siegel „Seniorenfreundlicher Verein“

Siegel Bild RittDer FTSV 1922 Straubing e.V. erhielt in einem feierlichen Rahmen das Siegel „Seniorenfreundlicher Verein“. Als politischer Pate konnte Hans Ritt, MdL gewonnen werden. Er und die Kreisvorsitzende des Turngaus Donau-Wald, Julia Both, übergaben das Siegel an den Vorsitzenden, Dieter Filipcic und die Übungsleiterin Karin Richter, die es durch ihre Fortbildungen überhaupt erst möglich machte, dass der Verein eine derart hohe Auszeichnung erhält. Dieter Filipcic lobte stolz das vorbildliche Engagement der fleißigen Übungsleiterin. Julia Both betonte mehrmals, nun zum wiederholten Male innerhalb kürzester Zeit an Karin Richter eine Auszeichnung übergeben zu haben.

Wer Interesse, hat an den Turnstunden von Frau Richter teilzunehmen, ist nach den Ferien herzlich dazu eingeladen. Diese finden immer am Mittwoch um 18:45 Uhr in der Ulrich-Schmid-Turnhalle statt.

16.7.: Bay. Meisterschaften U 16 und U 23 in Regensburg

BayerRgb17Amelie Griesbauer mit neuem FTSV-Rekord im Hochsprung: 1,57m !

Bei den bayerischen Leichtathletikmeisterschaften in Regensburg waren Amelie Griesbauer und Jenny Paukner für den FTSV Straubing am Start. Beide konnten sich drei Wochen zuvor bei den Niederbayerischen Meisterschaften für diesen Wettkampf qualifizieren und zeigten sich im Stadion am Weinweg in ausgezeichneter Form. Jenny Paukner scheiterte in zwei Versuchen nur ganz knapp an der Höhe von 1,51m und belegte mit neuer persönlicher Bestleistung mit übersprungenen 1,46m Platz 10.

Amelie Griesbauer übersprang 1,57m und kam damit auf Rang 5. Sie erreichte die gleiche Höhe wie die Viertplatzierte Hanna Wöhrlein, hatte aber einen Fehlversuch mehr. Diese hervorragende Leistung der erst dreizehnjährigen Athletin bedeutete zugleich neuen Vereinsrekord. Sie konnte die über 17 Jahre bestehende Höhe von 1,55m ( Patritzia Wolf) um zwei Zentimeter verbessern. Bayerische Meisterin wurde Sophie Scharfenstein von der LG Zusam mit 1,63m vor Lisa Hoffmann von der LG Sempt mit 1,60m und Tanaya Betz vom TS Lichtenfels ebenfalls mit übersprungenen 1,60m.

Auch im Weitsprung hatte sich Amelie Griesbauer für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert, sie hatte aber Pech mit der Ansetzung des Wettbewerbs im Zeitplan unmittelbar nach dem Hochsprung. Sie trat aber dennoch an und schlug sich mit 4,49m und Platz 15 achtbar.

Link zu den Ergebnislisten

15.7.: Rainer Volkslauf mit vielen FTSV-Erfolgen und Spitzenzeiten

Gesamtsieger: Sebastian Schnurrenberger, persönliche Bestzeit für Hermann Schmaderer

rain2017Die Organisatoren in Rain hatten nicht nur mit dem Laufwetter das Glück des Tüchtigen, mäßiger Wind und mittlere Temperaturen sorgten für Bestzeiten in allen Diziplinen. Besonders hervorzuheben ist die rege Beteiligung der Kinder und Jugendlichen unterstützt durch die Schulen im Landkreis. Auch die Rainer Bevölkerung war "voll dabei". Eine Neuerung waren in diesem Jahr die "Zugläufer" Karlheinz Nowag, Toni Altweck, Susanne Jobst und Friedrich von Trotha, gestellt vom FTSV Straubing. Wer sich diesen anschloss, konnte bei gleichmäßigem Tempo seine angepeilte Zeit von 45, 50, 55 und 60 Min über 10 km realisieren.rain2017zugl2

1040 Hobbyläuferinnen und Läufer einschließlich Walkern testeten ihre Leistungsfähigkeit unter Wettkampfflair. Der FTSV Straubing war stark vertreten und stellte nicht nur den Gesamtsieger, er stellte auch die meisten Altersklassensieger und gewann auch die Teamwertung.

Sebastian Schnurrenberger konnte nur mit vollem Einsatz von 33:08 min. seine Verfolger Felix Mayerhöfer 33:33 min. und Herrmann Hain 33:47 min in Schach halten und verfehlte nur knapp seinen Streckenrekord aus dem Jahr 2009. Auf Platz 6 und 7 der Gesamtwertung folgten die konstant guten Läufer Markus Jobst mit 35:52 (3. in der AK 30) und Herrrmann Schaderer in 36:28 (Sieger der AK M 45 mit pers. Bestzeit!). Manfred Semmler holte sich in der AK 45 den 2.Platz mit 39:04 trotz muskulärer Probleme. Johann Hetzenecker, ehemaliger süddeutscher Meister über 100 km. erreichte mit 42:28 den 3. Platz seiner AK 50. Erich Weinberger wurde mit persönlicher Saisonbestleistung 4. mit 43:19 AK M 50. Der Oberschneidinger Hans Maier blieb nur weniger Sekunden unter seinen Vorjahresleistungen und gewann mit deutlichem  Abstand seine AK M65 mit 48:22 min., angetrieben von seinem Vereinskameraden  Michael Herrenberger der mit 48:59 den 9.Pl. in der AK 30 erreichte.

In der Frauenwertung siegte mit einem Vorsprung von knapp 3 Minuten Julian Stern vom SX Athletics mit 40:49 min. Bereits auf dem 3.Platz folgte vom FTSV-Straubing Joana Pintelie mit beachtlichen 44:20 und wurde 1. in der AK W 35. Alexandra Kerber belegte den mit 53:30 den 4.Platz in der W 30.

Über die 5 km-Strecke erreichten insgesamt 239 Starter und Starterinnen das Ziel. Es siegte Michael Seidl mit 18:17 Min. Auf den Plätzen 3,4 und 5 folgte das Straubinger Läufertrio  Mesfine Tesfaye in 19:15, Helmut Wanninger 19:17 und Alexander Kampf 19:39 mit gewohnt guten Zeiten. In der Damenwertung siegte Martha Dean in 21:48 vor Daniela Kölbl in 23:11 Min.

rain2017teamIn der Teamwertung über 10 Kilometer wurde der 1. und 2.Platz von den Mannschaften (jeweils 5 Läufer bzw. Läuferinnen) des  FTSV Straubing in 3 Std. 7 Min bzw. 3 Std. 49 Min. belegt, gefolgt vom TV Geiselhöring, LRA Straubing-Bogen und SV Falkenfels.

Auch der vielversprechende Nachwuchs des FTSV war in der "Spatzenläufen" über 1 bzw. 2 km erfolgreich vertreten. Jenny Paukner lief als Erste nach 2 km durchs Ziel, auch Johanna Jobst war ganz vorne dabei. Bei den 1000 Meter-Startern zeigten Valentin, Magdalena Jobst und Alexander Kaspers Talent und Einsatz.

Link zu den Ergebnislisten

 

1./2.7.: 4 x 100m Staffel des FTSV Straubing wird niederbayerischer Meister

Ndb2017U16Der TSV Plattling war am Wochenende Ausrichter der niederbayerischen Leichtathletik Meisterschaften.  Weit über 400 Teilnehmer absolvierten an zwei Tagen mehr als 1000 Einzelstart, was dank der hervorragenden Organisation des gastgebenden Vereins reibungslos von statten ging. Für den FTSV Straubing gingen 13 Athletinnen und Athleten an den Start. In der Altersklasse W13 holte sich Mandy Richter über 75m und im Weitsprung den Vizemeistertitel, im Kugelstoß belegte sie Rang 5. Isabella Rosenstiel kam über 800m als 7. ins Ziel.  Amelie Griesbauer gewann sowohl im Hoch- als auch im Weitsprung die Silbermedaille in der Klasse W14. Platz drei im Hochsprung belegte Jenny Paukner mit neuer Bestleistung über 1.46m. Im Weitsprung konnte sie sich ebenfalls steigern und kam auf Rang 5. Über 100m wurde in dieser Altklasse Violetta Maier 12. und Antonia Kammerl 27. Diese vier Athletinnen belegten in der 4 mal 75m Staffel den 5. Platz. Alina Hegenbart kam bei den Mädchen W15 im Weitsprung auf den 7. und über 100m auf den 5. Platz. Leo Priese sicherte sich mit hervorragenden 2,15 min den Vizemeistertitel über 800m bei den Jungen M15. Jonas Schön belegte in der Klasse U18 sowohl im Kugelstoßen als auch im Speerwurf den 4. Platz. Erfolgreichste Teilnehmerin aus Straubing Sicht war Adriana Brunner. Sie holte sich eine Gold- ( Staffel ), eine Silber- ( 100m Sprint ) und eine Bronzemedaille (Weitsprung) bei den Mädchen U18. Im Kugelstoßen und Hochsprung kam sie auf Platz 6. Ida Zeitler erreichte über 100m als 8. das Ziel und Sophia Schön holte in der Altersklasse U20 zweimal die Bronzemedaille ( Weitspung und Kugelstoß ).

Ndb2017U18Die beste Platzierung der beiden Tage erreichte die 4 mal 100m Staffel der weiblichen Jugend in der Besetzung Teresa Beck, Sophia Schön, Ida Zeitler und Adriana Brunner. Das Team siegte in tollen 51,70 sec mit deutlichem Vorsprung vor der LG Region Landshut, dem TUS Pfarrkirchen und dem SWC Regensburg. Sie erreichten klar die Norm für die Bayerische Meisterschaft in drei Wochen in Augsburg.

Mit der Zeit von 51,70 sek. hat das Quartett außerdem den genau 30 Jahre alten FTSV-Vereinsrekord der "Elterngeneration" um Gerti Schön deutlich verbessert!

Link zur Ergebnisliste

Straubinger Sprinter Nicolai Trageser erreicht die Königsklasse

Leichtathletik-MeetIn in Ingolstadt 2017Am vergangenen Samstag fand im MTV-Stadion von Ingolstadt das international besetzte Leichtathletik-MeetIn statt, an dem auch der beim FTSV Straubing trainierende U 20 - Sprint-Athlet Nicolai Trageser teilnahm. Diese Veranstaltung sollte für den erst 2015 beim FTSV erstmals startenden 17jährigen Sprinter aus Mitterfels eine ganz besondere werden. Schon im Vorlauf eroberte Trageser mit 10,96 Sekunden erstmals in seiner Leichtathletik-Laufbahn eine 10er Zeit, die ihn nun in die Königsklasse der deutschen Sprinter einsteigen lässt. Mühelos zog er mit dieser Leistung in das Ingolstädter 100m-Finale der höheren Männer-Klasse ein, wo er mit sensationellen 10,90 Sekunden nochmals seine vorherige Bestleistung übertraf und sich nur dem 27jährigen Top-Sprinter Daniel Hundt von der LG München geschlagen geben musste, der in 10,86 Sekunden das Finale gewann.

Mit erst 17 Jahren und nur zweijähriger Leichtathletik-Praxis ist Nicolai Trageser mit dieser Leistung nicht nur nahe am historischen FTSV-Vereinsrekord über 100 m von Thomas Eckl aus dem Jahr 2004 mit 10,7 Sekunden, sondern auch in der aktuellen Bayerischen U 20 – Bestenliste 2017 auf dem ersten Platz. Zusätzlich belegt das Mitterfelser Sprint-Talent auch über 200 m in der Bayerischen U-20-Klasse aktuell in diesem Jahr den ersten Rang. Wie hoch die Leistung des beim FTSV Straubing entdeckten jungen Sprinters aus dem Kreis Straubing-Bogen auch überregional zu bewerten ist, zeigt ein Blick in die Liste der besten deutschen U 20 – Sprinter, wo es nur etwa ein Dutzend Läufer aus der gesamten Bundesrepublik gibt, die noch bessere 100 m-Zeiten aufweisen. Mit diesen Top-Sprintern wird sich Nicolai Trageser bei den Deutschen Leichtathletik-U 20 – Meisterschaften in Ulm Anfang August messen, wo das Ziel eine Final-Teilnahme der besten Acht Deutschlands ist.

 

Nachtrag FTSV August 2017:
Im Vorfeld der Deutschen Meisterschaft konnte Nikokai Trageser sich weiter auf 10,73 sek. steigern und bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm etablierte er sich mit der Fabelzeit von 10,60 sek. entgültig in der deutschen Spitze.

Schnel­ler, hö­her, wei­ter im FTSV-Sport­sta­di­on Süd-West

4mal100 KM2017Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften des Kreises Donau-Wald fungierte der FTSV als Ausrichter. Über 200 Athleten aus 15 Vereinen der Landkreise Straubing-Bogen, Regen und Deggendorf ermittelten bei besten äußeren Bedingungen ihre Meister in den Disziplinen der olympischen Kernsportart Nummer 1. Allzu oft wird vergessen, welch ehrenamtlicher Aufwand erforderlich ist, um so eine Veranstaltung von der Planung über die Vorbereitungsarbeiten bis hin zur Durchführung zu stemmen. Die rund 50 Kampfrichter, Übungsleiter und Helfer rund um Vorsitzenden Dieter Filipcic hatten alle Hände voll zu tun und waren pausenlos im Einsatz. Die Teilnehmerzahl im Erwachsenenbereich hielt sich zwar in Grenzen, angesichts der großen Teilnehmerfelder im U16-Bereich und jünger braucht sich die Leichtathletik aber keine Sorgen um Nachwuchs zu machen. In den Wettbewerben war eine enorme Leistungsdichte erkennbar. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft und nicht selten trennten ein paar Hundertstel Sekunden den Erstplatzierten von einem mittleren Rang. Gegen Ende der gelungenen Veranstaltung wurden noch die Staffelrennen ausgetragen. Hier wurde es nochmal spannend in allen Altersklassen.

Das Highlight des Tages war die 4 mal 100 Meter Staffel der U20 weiblich. Das FTSV-Quartett gewann das Rennen und qualifizierte sich mit hervorragenden 51,60 sek. für die Bayerischen Meisterschaften.

Besonders erwähnenswert waren auch die Leistungen von Mandy Richter in der Altersklasse U14: Nachdem sie im Kugelstoßen Vizemeisterin wurde, gewann sie ausgezeichneten 10,24 sek den 75m-Sprint und den Weitsprung mit 4,73m.
Weitere bemerkenswerte Resultate aus FTSV-Sicht erzielten Adriana Brunner mit 13,03 sek. über 100m in der U18 (incl. Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften!), die erst 10-jährige Emilie Lenski mit ihrem überlegenen Sieg über 800m der U12 in tollen 2:58:11 min., Amelie Griesbauer mit ihrem Erfolg im Hochsprung der U16 mit 1,49m und Leo Maximilian Priese, dem über 800m das Kunststück gelang, seine in der Halle erzielte Bestzeit von 2:16:38 min. in einer Freiluftveranstaltung exakt zu wiederholen.

Ergebnisliste Kreismeisterschaften 27.05.2017 in Straubing

28.5.: Hitzeschlacht beim Regensburg-Marathon

RegensburgMarathon2017

Bei hochsommerlichen Temperaturen von fast 30 Grad fand in Regensburg die größte Laufveranstaltung Ostbayerns statt. Bereits am Samstag fanden 10 Kinder- und Jugendläufe mit über 1700 Kindern statt. Am Sonntag gingen dann über 4150 Läufer/innen auf vier unterschiedlich langen Laufstrecken an den Start.

Die Laufstrecke führte mit Start und Ziel am Regensburger Westbad quer durch die Regensburger Altstadt bis in den Osten der Stadt.

Aufgrund der äußeren Bedingungen waren schnelle Zeiten noch am ehesten auf der Halbmarathonstrecke über 21,1 km möglich. Hier siegte bei den Männern Getachew Endisu aus Äthiopien mit 1:08:43, bei den Frauen Angela Brito aus Ecuador in 1:20:13. Auch acht Läufer vom FTSV Straubing beteiligten sich beim Halbmarathon. Mit zwei Klassensiegen in ihren Altersklassen wurden Karlheinz Nowag (1. M55 1:30:30) und Charlotte Toni (1. W50  in 1:47:54) belohnt. Die weiteren Ergebnisse der FTSV-Läufer: Michael Zankl 11. M40 1:34:17, Ingo Brandner 31. M45 in 1:37:46, Robert Ganszczyk 43. M50 in 1:44:29, Thomas Beetschen 52. M40 1:44:31 sowie Stephan Theobaldy 41.M60 in 2:33:30. Insgesamt erreichten 2407 Halbmarathonis das Ziel. Evi Buchner beteiligte sich beim Dreiviertelmarathon über 31,6 km und belegte in ihrer AK W55 Platz 2 in 3:32:13 Stunden.

Link zu den Ergebnislisten

Bild: privat

 

Additional information