Drei Paare, drei bayerische Synchronmeister

01.06.2019 Homepage

Nach sechs Jahren war der FTSV Straubing erstmals wieder bei den Bayerischen Synchronmeisterschafen vertreten. Diese fanden im Rahmen des Landesturnfests in Schweinfurt statt. Die sechs Straubinger Athleten, aufgeteilt in drei Synchronpaare, erturnten sich drei erste Podiumsplätze in verschieden Altersklassen.

In der WK 01 „Jugendturnerinnen -2007“ starteten für den FTSV Straubing Annalena Höfer (Jahrgang 2009) und Linda Knauer (Jahrgang 2007) gegen zehn weitere Synchronpaare. Nach einem schwachen Vorkampf der beiden Sportlerinnen, gelang es ihnen dennoch, knapp das Finale zu erreichen. Im „Finale ab 0“ glänzten die Beiden mit perfekter Synchronität und setzten sich somit deutlich gegenüber ihren Mitstreiterinnen ab. Annalena und Linda holten sich mit 38,42 Punkten den Titel „Bayerische Synchronmeisterinnen“ ihrer Altersklasse. Den zweiten Platz belegten die Turnerinnen des TV Burgkundstadt, den dritten Platz die Sportler der Munich Airriders.
Direkt im Anschluss waren Ben Reindlmeier (Jahrgang 2008) und Kilian Räß (Jahrgang 2008) an der Reihe. Auch Ben und Kilian erreichten nach einem schwachen Vorkampf nur knapp das Finale, überraschten die Trainer in ihrem finalen Durchgang jedoch umso mehr. Die beiden ließen die fünf anderen Synchronpaare hinter sich und erturnten sich mit 37,25 Punkten den Titel „Bayerische Synchronmeister“ der Wettkampfklasse „Jugendturner 2003-2010“. Der zweite Podiumsplatz ging an die Sportler des TS Bayreuth, der dritte Platz an den TSV Turnerbund München.
„Jugendturnerinnen 2003-2004“ war die letzte Wettkampfklasse, in der der FTSV Straubing durch Jessica Bucharbaew und Hannah Wild (Jahrgang 2004) vertreten war. Die beiden Sportlerinnen fielen sowohl im Vorkampf, als auch im Finale durch stabile und sichere Übungen mit durchgängiger Synchronität auf. Letztendlich schafften es Jessica und Hannah, sich gegenüber sechs weiteren Synchronpaaren durch zu setzen und erhielten mit 38,26 Punkten den Titel „Bayerische Synchronmeisterinnen“. Den zweiten Platz belegte der TSV Turnerbund München, den dritten Platz die Sportler der Munich-Airriders.

Nach einem langen und anstrengenden Wettkampftag freuten sich sowohl die Sportler, als auch die Trainer über die überragenden Platzierungen ihrer Sportler und den starken Auftritt beim Landesturnfest.
Das Kampfgericht wurde vom FTSV Straubing durch Nina Hiendlmeyer vertreten. Den Wettkampf begleiteten Dimitrij Knauer und Anna Roppelt.

 

Bild von links: Kilian Räß, Ben Reindlmeier, Annalena Höfer, Linda Knauer, Hannah Wild, Jessica Bucharbaew, Nina Hiendlmeyer, Anna Roppelt, Dimitrij Knauer
Text: Anna Roppelt

 

Additional information