Trainingsausfall Trampolinturnen

Am Freitag, den 24.05.2019 und am 31.05.2019 entfällt das Trampolintraining.

Das nächste Training findet am Freitag, den 07.06.2019 statt.

T

X

Trainingsausfall Trampolin:

Am Freitag, den 12.04.2019 entfällt das Trampolintraining!

Fachgebiet Trampolin sucht einen weiteren Trainer

Das Fachgebiet Trampolin des FTSV 1922 sucht ab sofort für den Nachwuchsbereich einen weiteren Übungsleiter und Helfer. Interessenten melden sich bitte beim Fachgebietsleiter Dimitrij Knauer:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir suchen DICH! Talentsichtung Trampolinturnen

Wir suchen DICH!

Am Freitag den, 28. September 2018 führt die Trampolinabteilung des FTSV für eine weitere Leistungsgruppe eine Talentsichtung durch. Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2011, 2012 und 2013, die immer schon mal das Trampolinturnen ausprobieren wollten, haben die Möglichkeit, erste Sprünge auf dem Trampolin zu erlernen. Im Rahmen der Talentsichtung wird nicht nur auf dem Trampolin geturnt, sondern auch auf dem Boden. Die Teilnehmer werden dabei vom fachkundigen Trainerteam des FTSV Straubing beaufsichtigt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung notwendig.

 

Wann?: Freitag, den 28.09.20182018.09.18 Talentsichtung
von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Wo?: Turnhalle St. Josef Schule
Gabelsberger Straße 37, Straubing
(Eingang über die „Wendeltreppe")

Mitzubringen: Sportklamotten,
Stoppersocken, Getränk

Ansprechpartnerin: Anna Roppelt

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder 0152/32085368

 

Wir würden uns freuen Euch bald bei

uns in der Halle begrüßen zu dürfen!
– Euer Trainer Team

 

Am Freitag, 20.07.2018 findet kein Trampolintraining statt

Am Freitag, 20.07.2018 findet kein Trampolintraining statt

FTSV Straubing bei den bayerischen Einzelmeisterschaften

2018.05.11 Bilder Hannah Wild holt den dritten Platz für den FTSV.

Die Turner des FTSV Straubing waren nach vier Jahren erneut bei den bayerischen Einzelmeisterschaften in Bayreuth vertreten und zeigten ihr Können. Nicht nur die fünf Sportler des Straubinger Vereins reisten am 12.Mai nach Bayreuth. Für den Wettkampf kamen rund 97 Sportler aus ganz Bayern zusammen, unter anderem aus Erlangen, München, Nürnberg und Ulm. Für viele der Sportler war es sicher die erste Bayerische Einzelmeisterschaft, jedoch war der komplette Wettkampftag für alle nicht nur lang und anstrengend, sondern auch eine riesen Wettkampferfahrung.
Eingeleitet wurde der Wettkampf durch die „Turnerinnen - 12", hier waren vom FTSV Annalena Höfer (Jahrgang 2009) und Linda Knauer (Jahrgang 2007) vertreten. Diese Wettkampfklasse war mit 27 Turnerinnen die größte und eine umso schwerere Herausforderung für die beiden Mädchen. Linda und Annalena haben bei allen Durchgängen ihr Bestes gegeben, zeigten konzentrierte Leistungen und erlaubten sich kaum Fehler. Dadurch schaffte es Linda sich erfolgreich gegen 22 ihrer Konkurrentinnen durchzusetzen und erreichte mit 39,575 Punkten den fünften Platz, dicht gefolgt von Annalena. Sie belegte mit 38,640 Punkten den sechsten Platz. Den ersten Podiumsplatz sicherte sich Tabea Sengpiel, der zweie Platz ging an Pauline Hering (beide Munich – Airriders). Den dritten Platz erreichte Sidney Mordecai (TS Bayreuth)
Nahezu parallel turnte. Kilian Räß (Jahrgang 2008). Er war in seiner Wettkampfklasse „Turner – 12" der einzige Sportler des FTSV. Kilian turnte seine Übung sehr selbstbewusst, erlaubte sich im Finale allerdings kleine Fehler. Dadurch konnte er sich nur gegen fünf der insgesamt zehn Sportler durchsetzen und belegte mit 37,940 Punkten den fünften Platz. Joris Bauschke (TS Bayreuth) erreichte den ersten, Philipp Wolfrum (Munich Airriders) den zweiten und Silas Burow (TV Dettingen) den dritten Platz.
„Turnerinnen 13-14", war die letzte Wettkampfklasse, in der der Straubinger Verein, erneut mit zwei Sportlerinnen, vertreten war. Mit ihrer M5c Übung gelang es Hannah Wild (Jahrgang 2004) als einzige, an diesem Tag, für den FTSV, einen Pokal nach Hause zu holen. Im Vorkampf erturnte sich Hannah noch den ersten Platz, von dem sie dann aber im Finale wegen kleinster Fehler mit 40,510 Punkten auf den dritten Platz zurückfiel. Jessica Bucharbaew konnte wegen einiger Leichtsinnsfehler im Finale nicht ihr Bestes geben, setzte sich aber dennoch gegen elf gleichaltrige Sportlerinnen durch. Schließlich erreichte sie mit ihrer M5c Übung 39,820 Punkte und somit den sechsten Platz. Hannah Rottmann (TV Aschaffenburg) sicherte sich den ersten, Diana Raffler (TSV Friedberg) erreichte den zweiten Platz.
„Der Wettkampf ist gut verlaufen, alle Sportler haben das Finale erreicht und gute Leistungen abgeliefert.", sagte Trainer Dimitrij Knauer am Ende des langen Wettkampftags, stolz über seine Sportler.
Das Kampfgericht wurde vom FTSV durch Anna Huber vertreten.

Straubinger Trampoliner holen 12 Medaillen bei den Bezirksmeisterschaften

20180428Das vergangene Wochenende war für alle Sportler und Trainer des FTSV ein großer Erfolg. Der Straubinger Verein sicherte sich am Samstag bei den Bezirks-Meisterschaften in Kelheim fast nur Podiumsplätze.

Der Wettkampf, geteilt in einen Einzel und Synchronwettkampf, startete mit der Wettkampfklasse „WK1 – Jugend weiblich -10“. Hier traten Annalena Höfer (Jahrgang 2009) und Xenia Rennack (Jahrgang 2008), mit ihrer Pflichtübung P6, an. Nach dem Vorkampf konnten sich die beiden im Finale gegen ihre sechs Konkurrentinnen durchsetzen. Annalena belegte mit 37,970 Punkten den ersten Platz und auch Xenia wurde mit verdienten 37,265 Punkten mit dem zweiten Platz belohnt. Den dritten Platz belegte Felicitas Wohlgemuth vom ATSV Kelheim.

 

Anschließend waren die Jungs an der Reihe. In der Wettkampfklasse „WK2 – Jugend männlich -10" waren nur Ben Reindlmeier und Kilian Räß (beide Jahrgang 2008) vertreten. Somit konnten sich die beiden Sportler des FTSV mit ihrer Pflichtübung P6 gegenseitig ein Duell liefern. Ben setzte sich mit 35,855 Punkten gegen Kilian (19,945 Punkte) durch und hatte somit seinen ersten Platz mehr als verdient.

 

Hannah Wild (Jahrgang 2004), Linda Knauer (Jahrgang 2007) und Jessica Bucharbaew (Jahrgang 2005) turnten in der Wettkampfklasse „WK3 – Jugend weiblich 11-14". Die Wettkampfklasse war mit zehn Teilnehmern die größte Gruppe. Alle drei Sportlerinnen überraschten am Wettkampftag mit sehr konzentrierten und fitten Leistungen, vor allem im Finale lieferten die Mädchen perfekt ab und belegten die ersten drei Plätze. Mit ihrer Übung M5 gelang Hannah eine Punktzahl von 41,215 Punkten und dadurch der erste Platz, dicht gefolgt von Linda mit 40,545 Punkten. Jessica musste sich gegen ihre Konkurrentinnen aus dem eigenen Team geschlagen geben, setzte sich aber erfolgreich gegen alle anderen Sportlerinnen durch und belegte mit 39,740 Punkten den verdienten dritten Platz.

 

Der zweite Teil des Wettkampftags bestand aus dem Synchronwettkampf.

 

Den Synchronwettkampf leitete die Wettkampfklasse „WK1 – Jugend weiblich -14" ein. Auch hier lieferten die Straubinger Mädchen, die es alle ins Finale schafften, perfekt ab. Die konzentrieren Leistungen wurden belohnt. Das Synchronpaar aus Linda Knauer und Jessica Bucharbaew war in nahezu jedem Sprung synchron. Die beiden erreichten somit mit 37,160 Punkten den ersten Platz. Dicht gefolgt von Hannah Wild und Theresa Zenger vom TSV Bad Abbach (Jahrgang 2005). Das Synchronpaar turnte an diesem Tag das erste Mal zusammen, jedoch passte ihre Höhe und Ausführung vom ersten Sprung an perfekt. So holten sich die beiden Mädchen mit 37,155 Punkten den 2. Platz. Den 3. Platz belegten Veronika Eichenseher (Jahrgang 2005) und Anastasia Wohlgemuth (Jahrgang 2004), beide vom ATSV Kelheim mit 35,975 Punkten. Der 4. Platz und somit die einzige Platzierung, bei welcher der FTSV keine Medaille holen konnte ging an Xenia Rennack und Annalena Höfer mit 34,445 Punkten. Die beiden Mädchen konnten sich im Finale leider nicht mehr gegen die Sportlerinnen des ATSV durchsetzen, können mit ihrer Leistung aber durchaus zufrieden sein. Nach dieser Wettkampfklasse konnten Ben Reindlmeier und Kilian Räß ihren ersten Synchronwettkampf turnen. Die beiden Jungs erreichten in der Wettkampfklasse WK2 – Jugend männlich -14" einen guten zweiten Platz mit 18,040 Punkten. Der erste Platz ging an Leopold Riepl und Leon Weiß vom TSV Bad Abbach.

 

Zwölf Medaillen für die sieben Sportler ist ein sehr gutes und erfolgreiches Ergebnis und alle Trainer und Betreuer waren mit den Leistungen der Sportler sehr zufrieden. Das Kampfgericht wurde vom FTSV durch Nina Hiendlmeyer, Julia Samhuber und Katharina Meyer vertreten. Den Wettkampf begleiteten Dimitrij Knauer und Anna Roppelt.

 

 

Additional information