Idealer Saisonstart 2020 für die Trampolinturner des FTSV - Straubing bei den Bayerischen DMT-Meisterschaften

07.03.2020 BDM

Einen optimalen Saisonstart zeigten die straubinger Athletinnen am vergangenen Samstag bei den bayerischen Doppelminimeisterschaften in ihrer gewohnten Umgebung. Der Wettkampftag war in einen Einzel- und einen Mannschaftswettkampf geteilt und bat somit perfekte Möglichkeiten für die vier straubinger Sportlerinnen alles zu geben und sich gegenseitig anzufeuern.

Die Turnerinnen Annalena Höfer und Xenia Rennack traten in der WK2 „Jugendturnerinnen -12“ gegen elf Mitstreiterinnen an. Nicht nur im Vorkampf, auch im anschließenden Finale hatte Annalena ihr Ziel, einen Platz auf dem Treppchen, klar vor Augen. Die straubinger Sportlerin punktete durch ihre durchwegs konzentrierten Leistungen, zeigte eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr und bewies somit, dass sich ihr hartes Training gelohnt hat. Ihr Ziel erreichte Annalena letztendlich mit 58,0 Punkten und dem Titel „Vize-Bayerische-Meisterin“ ihrer Altersklasse.
Xenia, welche erst ihren zweiten Doppelminiwettkampf turnte, konnte das im Training Gelernte gut umsetzen, turnte sehr konzentriert und erreichte den verdienten Einzug ins Finale. Bei ihrer letzten Übung berührte Xenia das Sprungtuch, wodurch ihre Wertung mit Abzügen versehen wurde. Letztendlich erreichte die straubinger Turnerin den siebten Platz.
Der erste Platz ging an den TS Bayreuth, Platz drei an den TSV 1908 Kulmbach.

Linda Knauer holt sich den bayerischen Meistertitel
In der WK 3 „Jugendturnerinnen 13-14“ turnte die deutsche Vizemeisterin Linda Knauer für den FTSV Straubing. Neben ihren zehn Konkurrentinnen stach Linda durch ihre souverän geturnten Übungen, die durchwegs mit 9,8er Wertungen belohnt wurden, heraus. Obwohl Linda in diesem Jahr eine Altersklasse aufsteigen musste, ließ sie sich ihren Platz auf dem Treppchen nicht streitig machen und belegte mit 60,2 Punkten den ersten Platz.
An den TV Immenstadt und an den TV Bayreuth gingen die Podiumsplätze zwei und drei.

Jessica Bucharbaew (WK5 „Jugendturnerinnen 15-16“) profitierte von ihrer kaum vorhandenen Nervosität. Der straubinger Sportlerin gelang es, ihre Übungen sowohl im Vorkampf als auch im darauffolgenden Finale beinahe fehlerfrei mit durchwegs stabilen Landungen abzurufen. Letztendlich verfehlte Jessica den ersten Platz um nur ein Zehntel, erreichte jedoch mit 59,4 Punkten den verdienten Titel „Vize-Bayerische Meisterin“ ihrer Altersklasse.
Der TSV Friedberg holte sich den ersten und der TSV 1908 Kulmbach den dritten Platz.

Zum Abschluss des Wettkampftages stand der Mannschaftswettkampf an.
Nachdem Hannah Wild ausfiel, rückte Xenia nach und die Mannschaft setzte sich somit aus Linda Knauer, Annalena Höfer, Jessica Bucharbaew und Xenia Rennack zusammen. Der starke Zusammenhalt und das gegenseitige Anfeuern der Sportlerinnen untereinander trug dazu bei, dass die Mädchenmannschaft das Finale erreichte. Letztendlich konnte die junge Mannschaft durch ihre sauberen Ausführungen glänzen und musste sich lediglich, wegen einer zu geringen Schwierigkeit, gegenüber zwei Mannschaften (TS Bayreuth und TSV Turnerbund München) geschlagen geben. Mit 88,7 Punkten setzten sich die vier Athletinnen gegenüber sieben weiteren Mannschaften ab und durften sich über eine weitere Medaille freuen.

Somit gelang es den vier Sportlerinnen durch drei Einzel- und einen Mannschaftstitel ihr Können unter Beweis zu stellen und auch Trainer Dimitrij Knauer bezeichnete den Wettkampf als einen gelungenen Start in die Saison 2020.

Durch die gemeinsame Organisation und die Unterstützung der Eltern war es dem FTSV Straubing möglich den Wettkampf auszutragen.
Das Kampfgericht wurde vom FTSV Straubing durch Julia Feiertag vertreten. Den Wettkampf begleiteten Dimitrij Knauer, Nina Hiendlmeyer und Anna Roppelt.

 

 

Bild v.l.: Jessica, Xenia, Annalena, Linda
              Dimitrij, Julia, Nina, Anna
Text: Anna Roppelt

 

Additional information