Straubinger Trampoliner holen 12 Medaillen bei den Bezirksmeisterschaften

20180428Das vergangene Wochenende war für alle Sportler und Trainer des FTSV ein großer Erfolg. Der Straubinger Verein sicherte sich am Samstag bei den Bezirks-Meisterschaften in Kelheim fast nur Podiumsplätze.

Der Wettkampf, geteilt in einen Einzel und Synchronwettkampf, startete mit der Wettkampfklasse „WK1 – Jugend weiblich -10“. Hier traten Annalena Höfer (Jahrgang 2009) und Xenia Rennack (Jahrgang 2008), mit ihrer Pflichtübung P6, an. Nach dem Vorkampf konnten sich die beiden im Finale gegen ihre sechs Konkurrentinnen durchsetzen. Annalena belegte mit 37,970 Punkten den ersten Platz und auch Xenia wurde mit verdienten 37,265 Punkten mit dem zweiten Platz belohnt. Den dritten Platz belegte Felicitas Wohlgemuth vom ATSV Kelheim.

 

Anschließend waren die Jungs an der Reihe. In der Wettkampfklasse „WK2 – Jugend männlich -10" waren nur Ben Reindlmeier und Kilian Räß (beide Jahrgang 2008) vertreten. Somit konnten sich die beiden Sportler des FTSV mit ihrer Pflichtübung P6 gegenseitig ein Duell liefern. Ben setzte sich mit 35,855 Punkten gegen Kilian (19,945 Punkte) durch und hatte somit seinen ersten Platz mehr als verdient.

 

Hannah Wild (Jahrgang 2004), Linda Knauer (Jahrgang 2007) und Jessica Bucharbaew (Jahrgang 2005) turnten in der Wettkampfklasse „WK3 – Jugend weiblich 11-14". Die Wettkampfklasse war mit zehn Teilnehmern die größte Gruppe. Alle drei Sportlerinnen überraschten am Wettkampftag mit sehr konzentrierten und fitten Leistungen, vor allem im Finale lieferten die Mädchen perfekt ab und belegten die ersten drei Plätze. Mit ihrer Übung M5 gelang Hannah eine Punktzahl von 41,215 Punkten und dadurch der erste Platz, dicht gefolgt von Linda mit 40,545 Punkten. Jessica musste sich gegen ihre Konkurrentinnen aus dem eigenen Team geschlagen geben, setzte sich aber erfolgreich gegen alle anderen Sportlerinnen durch und belegte mit 39,740 Punkten den verdienten dritten Platz.

 

Der zweite Teil des Wettkampftags bestand aus dem Synchronwettkampf.

 

Den Synchronwettkampf leitete die Wettkampfklasse „WK1 – Jugend weiblich -14" ein. Auch hier lieferten die Straubinger Mädchen, die es alle ins Finale schafften, perfekt ab. Die konzentrieren Leistungen wurden belohnt. Das Synchronpaar aus Linda Knauer und Jessica Bucharbaew war in nahezu jedem Sprung synchron. Die beiden erreichten somit mit 37,160 Punkten den ersten Platz. Dicht gefolgt von Hannah Wild und Theresa Zenger vom TSV Bad Abbach (Jahrgang 2005). Das Synchronpaar turnte an diesem Tag das erste Mal zusammen, jedoch passte ihre Höhe und Ausführung vom ersten Sprung an perfekt. So holten sich die beiden Mädchen mit 37,155 Punkten den 2. Platz. Den 3. Platz belegten Veronika Eichenseher (Jahrgang 2005) und Anastasia Wohlgemuth (Jahrgang 2004), beide vom ATSV Kelheim mit 35,975 Punkten. Der 4. Platz und somit die einzige Platzierung, bei welcher der FTSV keine Medaille holen konnte ging an Xenia Rennack und Annalena Höfer mit 34,445 Punkten. Die beiden Mädchen konnten sich im Finale leider nicht mehr gegen die Sportlerinnen des ATSV durchsetzen, können mit ihrer Leistung aber durchaus zufrieden sein. Nach dieser Wettkampfklasse konnten Ben Reindlmeier und Kilian Räß ihren ersten Synchronwettkampf turnen. Die beiden Jungs erreichten in der Wettkampfklasse WK2 – Jugend männlich -14" einen guten zweiten Platz mit 18,040 Punkten. Der erste Platz ging an Leopold Riepl und Leon Weiß vom TSV Bad Abbach.

 

Zwölf Medaillen für die sieben Sportler ist ein sehr gutes und erfolgreiches Ergebnis und alle Trainer und Betreuer waren mit den Leistungen der Sportler sehr zufrieden. Das Kampfgericht wurde vom FTSV durch Nina Hiendlmeyer, Julia Samhuber und Katharina Meyer vertreten. Den Wettkampf begleiteten Dimitrij Knauer und Anna Roppelt.

 

 

Additional information