13.5.: FTSV Leichtathleten beim Rolf-Watter-Sportfest erfolgreich

Mandy Richter gewinnt in der W14 die 100m und den Weitsprung.

2 mandy-100mRegensburg, 13. Mai 2018 – Rund 500 Athleten aus ganz Deutschland bestritten am vergangenen Sonntag bei gutem Leichtathletikwetter ein herausragendes Leichtathletik-Meeting. Es wurden Spitzenleistungen in den Disziplinen Sprint, Mittelstreckenlauf und den Sprungdisziplinen erzielt.

Die U20-Staffeleuropameisterin Katrin Fehm (ESV Amberg) brauchte nur 11,48 Sekunden über die 100m. Der amtierende Deutsche 800m-Meister Benedikt Huber hielt sich mit zwei Trainingssiegen über 1.500m in 3:57,44min und über 3.000m in 8:47,44min schadlos und für die besten Leistungen im technischen Bereich sorgten die Weitspringer. Der Passauer Maximilian Entholzner (1.FC) zeigte überragende 7,87m, Kollegin Tina Pröger (TSV Zirndorf) brillierte mit 6,27m; um nur einige Spitzenleistungen der höheren Altersklassen zu nennen.

Die Athletinnen und Athleten des FTSV zeigten in diesem professionellen Umfeld ihr Können und erzielten tolle persönliche Leistungen und Gesamtergebnisse. Mandy Richter gewann in ihrer Altersklasse (W14) sowohl die 100m in 13,25 Sekunden, als auch den Weitsprung in 5,01m. In der W15 erzielte Isabella Rosenstiel über 800m den 5. Platz in guten 3:09,36 min, Violetta Maier kam als 4. nach 13,66 Sekunden über 100m ins Ziel und Amelie Griesbauer sprang mit 4,68m auf den 3. Platz im Weitsprung. In der U18 wurde Adriana Brunner 17. mit 13,02 Sekunden in einem großen und stark besetzen 100m Wettbewerb. Sophia Schön holte sich die Silbermedaille im Weitsprung in der U20 mit 4,90m. Violetta Maier, Mandy Richter, Sophia Jörg und Adriana Brunner bildeten in dieser Reihenfolge die erfolgreiche 4x100m Staffel der Startgemeinschaft Untere Isar und erzielten einen erfreulichen 2. Platz in 51,26 Sekunden.

In der U18 der männlichen Jungend startete Lucas Kampf über 100m und erzielte den 22. Platz mit nur 12,35 Sekunden; im Weitsprung gelang ihm ein sehr guter Sprung über 5,85m und somit der 5. Rang. Leo Priese brauchte nur 2:21,94 min für die zwei Stadionrunden und belegte über 800m damit einen guten 7. Platz. Auch die Trainer, normalerweise auf der Langstrecke zuhause machten einen Ausflug auf die Mitteldistanz. Über 1500m der Männer kamen Alexander Kampf nach 4.44,24 min (Platz 13) und Sebastian Schnurrenberger nach 4:18,95 min (Platz 9) über die Ziellinie.

Link zur kompletten Ergebnisliste

Weitere Fotos vom Rolf-Watter-Sportfest in der Bildergalerie

 

Additional information