12.11. Halbmarathon Gardasee - Großer Saisonabschluss mit vielen Teilnehmern und tollen Ergebnissen

gardasee17 alle

„Move it Garda“

Mit einer Reisegruppe von 50 Personen wurde am Samstag früh von Straubing über Geiselhöring zum Gardasee gefahren, um am 10 Kilometerlauf und Halbmarathon teilzunehmen. Samstag Nachmittag, nach Abholung der Startnummern wurde der Ort Riva erkundet. Am Sonntag früh um 08.00 Uhr ging es für die 10 Kilometerläufer mit der Bus nach Arco. Hier startete um 9.15 Uhr ein riesiges Läuferfeld von über 1000 Startern, darunter auch Hans Stadler und Paul Lampert vom TV Geiselhöring und Alexander Kampf, Michael Zankl, Manfred Semmler, Hansi Toni, und Helmut Wanninger vom FTSV Straubing.

Schnellster Läufer vom FTSV Straubing war Alexander Kampf der mit 37:59 Min. als 15. im Gesamteinlauf den 2. Platz in der AK M 35 belegte, sein Teamkollege Michael Zankl erreichte 13 Sekunden später das Ziel (5.Pl. M40). Die weiteren Platzierungen: Semmler Manfred 39:26 Min (4.Pl. M 45), Helmut Wanninger 42:05 (10.Pl. M 45), Paul Lampert 58:51 (6.Platz M60), Johann Stadler 1:00 (8.Pl. M 60), Hansi Toni 1:00 Std.

Um 10.00 Uhr startete der Halbmarathon bei strahlendem Sonnenschein in Riva. Die Läuferstrecke führte unterhalb der Berghänge des Monte Bione nach Arco , der malerische Ort wurde nach 11 Kilometer erreicht. Zurück führte die Streckenverlauf immer entlang des Flusses Sarca zum Gardasee. Zieleinlauf war auf der malerischen Piazza im Stadtzentrum von Riva. Ein Läuferfeld von knappen 4000 Läufern schlängelte sich durch die schöne Landschaft am Gardasee. Es war für die schnellen Läufer nicht einfach bei dieser Menge von Startern das eigene Lauftempo zu halten, so war eine große Diskrepanz zwischen Brutto und Nettolaufzeit zu verzeichnen. Beim Halbmarathon war schnellster der Niederbayern Daniel Sascha vom TV Geiselhöring, der mit 1:25 Std. in der sehr stark besetzten Altersklasse M 40 den 24. Platz belegte. Einen großen Erfolg feierte Robert Fischer vom FTSV Straubing, mit der Klassezeit von 1:29 Std. holte er sich den 3. Platz in der M 60. Mit der Zeit von 1:30 Std. wurde Karl-Heinz Nowag 22. in der AK W 55. Schnellste Niederbayerin wurde Susanne Jobst vom FTSV Straubing in 1:34, sie belegte den 9. Platz in der AK W 40. Erfolgreichste Läuferin vom TV Geiselhöring war Irmgard Leibl, sie erreichte einen hervorragenden 2. Platz in der AK W 55 mit der Laufzeit von 1:42 Std (brutto 1:44 Std.)

Die folgenden Ergebnisse unserer Läufer/innen sind nach der Bruttozeit angegeben, die reine Laufzeit steht in der Klammer.
Hans Hetzenecker 1:35:53 Std =90. Platz M 50 (1:35)
Toni Altweck 1:41:17 Std = 70. Platz M 55 (1:41)
Christian Härtl 1:42:06 Std. = 152. Pl. M 50 ( 1:40)
Jürgen Kölbl 1:49:11 Std. = 124. Pl. M 55 ( 1:47)
Gabriele Lampert 1:50:37 Std. 11. Pl. W 55 (1:48)
Tanja Petschl 1:53:45 Std. 82. Pl. W 45 (1:52)
Ulrike Sagstetter 1:57:40 = 45. Pl. W 50 1:53:51 Std
Alexandra Kerber 1:59 : 52 Std. 147 .Pl. Frauen (1:57)
Paul Früchtl 1:59:51 Std. 376. Pl. M 50 (1:57)
Robert Ganszczyk 1:59:52 = 377. Pl. M 50 (1:59)
Michaela Renner 2:01:34 Std. = 125. Pl. W 40 (1:59)
Hildegard Schroll 2:05:37 Std. = 221. Pl. M 55 ( 2:02 Std.) wurde leider bei den Männern gewertet
Thomas Pöschl 2:14:69 =499. PL. M 45 (2:11)
Peter Much 2:14:58 Std. = 35. Pl. M 65 (2:11)
Martin Bielmeier 2:21: 16 = 221. Platz Männer (Ju Jutso Straubing) Gewinner der Reise beim Rainer Volkslauf
Beate Daschner 2:34:11 Std. = /. Pl. F 65 (2:31)


Allen Läufern herzlichen Glückwunsch zu der erbrachten Leistung und ein großer Dank an die Begleitpersonen die die Sportler auf der Strecke und im Ziel angefeuert und unterstützt haben. Heftige Gewitter in der Nacht kühlten die Temperaturen am Heimreisetag bis auf 5 Grad ab. Es wurde noch ein Zwischenhalt im Brixen eingelegt bevor es über den mit Schnee bedeckten Brenner wieder heimwärts ging.


Noch 2 Ergänzungen aus FTSV-Sicht:

1. ein herzlicher Dank an Hubert Wittmann für diesen wirklich sehr schönen Bericht!

2. Besondere Erwähnung verdienen noch die deutlich verbesserten persönlichen Bestzeiten von Susanne Jobst (HM in 1:34:11), Alexandra Kerber (HM in 1:57:53) und Michael Zankl (10km in 38:06)
(FvT)

 

 

 

Additional information